Cressida X7 in Porta Westfalica

  • Die werden bei Türschließen nach hinten geschoben. Die Amis mochten diese Lösung, weil sie mehr oder weniger zum Gurt gezwungen wurden.


    Was willst Du den wissen? Das Auto ist im Grunde technisch eine MA61 mit Automatik und Kat. Ansonsten ist das Auto "as it is", also man müsste es vorher ansehen, um den Zustand einzuschätzen.


    Wichtig wäre wohl die Frage, ob das Ding in Europa schon mal zugelassen war und ob es überhaupt schon verzollt ist.

  • Das Auto ist wie auf den Foto's zu sehen ist in einem sehr guten zustand. Ob der jetzt verzollt ist oder nicht.


    KAUFEN!!!


    Wer drückt sich das Ding an der Brust?


    Das ist doch einfach einzigartig. Mit allem Pi Pa Po. Kapitonierte Sitze!
    Ich habe leider schon zuviel Schleudern.


    Grüße, Ralph.

  • Ansonsten sehe ich das wie Ralph. Das Auto sieht super aus, die Zweifarblackierung ist der Hammer, Ausstattung ist top und wenn man vom km - Stand halbwegs Rückschlüsse auf den Allgemeinzustand ziehen darf, sind 3.000 € fast geschenkt.


    Nur wenn man ein Stück Plastik aus dem Rücklicht bricht oder ein US-spezifisches Zierteil kaputt geht, wirds unter Umständen sehr mühsam, Ersatz zu beschaffen...

  • So ungefähr hab ich mir das vorgestellt.
    Wäre aber auch echt zu schön gewesen, so ein Geschoss für 3.000 Euro abzuräumen.

  • Nee.


    Das ist Beschiss, genau diese Mail hab ich in dieser oder anderen Form schon x mal gelesen und mir mehr als ein mal den Spaß gemacht darauf zu anworten. Als nächstes kommt dann die Aufforderung, für die Transportkosten in Vorlage zu treten. Wenn die Karre in Deutschland inseriert ist und dann irgendwo anders stehen soll, ist der Drops gelutscht. Allerspätestens bei Formulierungen wie "habe bis vor dann und dann in Deutschland gearbeitet und bin jetzt mit dem Auto wieder in XY" und Beteuerungen wie toll und perfekt alles erhalten ist.


    Alles schon mal gesehen, alles schon mal gehört.