Eine Celica wird wiederbelebt.

  • Spachteln und Schleifen, die Karosse ist jetzt langsam auch fertig zum lackieren.

    Leider hat die Karosse einiges abbekommen, sogar das Dach ist wellig, hatten scheinbar mit der Stichsäge das Sonnendach ausgeschnitten.



    Zwischenzeitlich schon mal angefangen den Motor zu öffnen.

    Da liegt ein Zeugs unter dem Ventildeckel das sieht wie Kohle aus.

  • Neues von der Lackfront.



    Die Karosserie arbeit hört wohl nie auf:

    Anpassen der der alten Verbreiterungen die nicht nicht wieder überspachtelt werden, dafür müssen jetzt die Kunststoffteile wieder mit 2K Kleber repariert werden und spezieller Spachtel überarbeitet werden.

    Der Ausschnitt für das Glasdach verlangte auch noch besondere Aufmerksamkeit, ich glaube die hatten den Ausschnitt mit Hammer und Meißel gemacht.


    Die letzten Arbeiten sind gemacht, abkleben und Füllern ist angesagt.




  • Da schlägt das Herz schon höher, endlich ist der Füller/Grundierung/Spritzspachtel drauf.




    Beim Frontspoiler kam wieder 2K Kleber zum Einsatz, altes Flickwerk mit Fieberglasmatten musste entfernt werden.


    Morgen geht es weiter, der Füller hatte jetzt 5 Tage Zeit.

    Wenn die Kunststoffteile fertig sind geht es endlich zum Lackierer, hoffe Ende der Woche :S

    Mein Gott fast 18 Monate nachdem wir angefangen haben den Wagen zu zerlegen.


    Gruß

  • Heute den Spoiler mit Drahteinleger repariert.

    Bei den Verbreiterungen musste ich fast über jeder Bohrung einen Draht einsetzen.

    War sehr skeptisch mit dem China-Gerät, ging aber sehr gut.

    Der Draht wird heiß und wird dann mit Gefühl in den 2-3 mm dicken Kunststoff gedrückt.

    Mit einem heißen Spatel werden dann die Öffnungen über dem Draht wieder verschlossen.



    Gruß

  • Ob der von Zender ist weiß ich nicht, denke das ist Thermoplast.

    Polyesterharz und Vlies halten ja nicht wirklich auf dem Zeugs.

    Das Gerät gibst bei E-Bay für 35€ direkt aus China ohne EC-Kennzeichen :saint:

    Hab mir spezieller Spachtel, Grundierung und Füller für Kunststoffe besorgt.

  • Das hält schon wenn man das Material vorher sorgfältig aufraut. Zumindest bei mir seit 5 Jahren, da habe ich schonmal einen langen Riss repariert. Bei den Metallklammern hätte ich Bedenken, dass die sich auf die Sichtfläche durchdrücken aber das bekommt man mit dosiertem Druck bestimmt in den Griff.


    Bin gespannt wie es weiter geht!