Restaurierung einer RA28 Celica

  • Hallo zusammen,


    ich hätte es nicht gedacht, dass es so schnell dazu kommt: Seit Sonntag bin ich stolzer Besitzer einer RA28 Celica und kann es immer noch nicht so richtig fassen:)


    Danke an dieser Stelle nochmal an Richi für die Vermittlung und an seinen Freund, der sie mir verkauft hat.


    Ab dem kommenden Wochenende werde ich mich daran machen mein Schätzchen herzurichten. Von der Substanz ist sie prima. Sie hat so gut wie keinen Rost, aber der Motor häuft nicht. Der Innenraum muss aufgefrischt werden und ich muss mich mit einem befreundeten Lackierer noch unterhalten, ob sie zu gegebenen Zeitpunkt neu lackiert oder der Lack nur aufbereitet wird. Natürlich würde ich im Falle der Neulackierung das originale Blaumetallic wieder lackieren, da es eine echt schöne Farbe ist.


    Das Projekt ist meine aller erste Restaurierung, da ich bisher theoretisch nur mit dem Thema befasst habe. Ich hatte zu meiner Studentenzeit einen alten VW Polo und einen Vento, die ich teilweise mit meinem Erfindungsreichtum am Leben gehalten habe. Daher sind Tipps bei mir immer gerne willkommen.


    Geplant ist jetzt erstmal alles auszubauen und im trockenen Keller einzulagern, um mich als erstes der Karosse zu widmen: Die wenigen Dellen rausziehen, Roststellen (bisher nur eine kleine entdeckt) ausbessern und dann neu- oder teillackieren. Anschließend wollte ich mich dem Motor widmen und dann den Rest nach und nach machen.

    Die Restaurierung meiner Celi wird nur langsam voranschreiten, da ich zurzeit eine Technikerfortbildung (noch 2,5 Jahre) mache und noch ein kleines Gartenproblem habe.

    Literaturtechnisch bin ich zu meinem Auto auf http://www.retrojdm.com fündig geworden, wo ich das Handbuch zu Motor, Chassis und Karosse gefunden habe. Diese sind halt auf Englisch, dürfte aber kein Problem sein.

    Am Wochenende werde ich auch noch meine gute Kamera auspacken und ein oder zwei bessere Bilder machen, damit man die volle Pracht der Celica sieht.


    Viele Grüsse,

    Thorben

  • Hallo Thorben,


    erst einmal Gratulation zum schönen Auto!


    Wenn die Celi kein Kandidat für eine Vollrestaurierung ist, kann man sie wahrscheinlich wieder recht schnell auf die Straße bekommen - es hängt natürlich von dem eigenen Anspruch ab, was die Optik angeht. Ich würde wahrscheinlich beim Motor (welcher ist es - 2T-B?) anfangen, da bei mir die Motivation steigt, wenn das Auto läuft, aber jeder geht da anders vor.


    Wenn Dein Auto dann irgendwann mal fährt, wirst Du jedenfalls viel Freude daran haben, da bin ich mir sicher.


    Viele Grüße

    Nils

  • Hi Nils,


    Da bin ich eher der Gründliche. Lieber richtig, damit ich dann lange mit Ihr Spaß haben kann. Außerdem brauche ich was zum Bauen.
    In meiner ist ein 18R-G drin, wenn ich es gerade richtig im Kopf habe.


    Ich hab noch eine Frage an an die TA/RA-28-Spezis hier: Von den der Karosse und den Komponenten gibt es nur kleiner Unterschiede zum Vorgängermodell, oder? Hab gerade gemerkt, dass das im Internet gefundene Body-Manual für ein 75er Modell gilt.


    Viele Grüsse,

    Thorben

  • So das
    große Zerlegen hat begonnen. Als erstes kommt das Interieur raus, dann alles andere und den Motor zum Schluss. So muss ich dann hoffentlich nicht groß im
    Keller, wo die Teile einlagere, rum kruschteln. Ein befreundeter Lackierer wird die Tage bei mir vorbeischauen und dann inspizieren wir die Karosse. Mir wird
    gerade bewusst wieviel das schlussendlich an Arbeit wird. Aber ich wollte es so und hab Spaß dabei.8)

  • Hallo zusammen,


    ich habe jetzt zum größten Teil den Innenraum frei gemacht und Ernüchterung machte sich breit.

    So ungeschweißt, wie beim Kauf gesagt, ist sie gar nicht. Mein Lackierer des Vertrauens war heute da. Es muss mal einen Auffahrunfall hinten rechts gegeben haben. Dazu ärgert es mich, dass ich nur unter die Schweller geschaut hab und nicht auf die Schweller, welche auf beiden Seiten gerichtet werde müsste. Ich lass das einen Profi machen, da mir das zu heikel ist. Ich hab nur Übung mit WIG-Schweißen an Patientenbetten.
    Es ärgert mich, dass ich wieder zu euphorisch war und dass es jetzt etwas kostenintensiver wird, als erwartet… Naja aus Fehlern lernt man und deswegen aufgeben? Ich bleib da hartnäckig. Die Celica wird wieder auf die Straße kommen.


    By the Way: Sie wurde von einer Frau auf den Namen Betty Blue getauft

  • Panacor

    Changed the title of the thread from “Schneller als gedacht: Restaurierung einer RA28 Celica” to “Restaurierung einer RA28 Celica”.